[Grafik]




Herbst-Wanderung auf Nibelungen-Pfaden...


[Grafik]

Sonnenschein und strahlend blauer Himmel
über den herbstlichen Wäldern von Gras-Ellenbach...



[Grafik]

Wir wandern auf Legenden umwobenen Wegen in Richtung Siegfriedsbrunnen...



[Grafik]

Auf dem spektakulären Nibelungensteig...immer höher geht´s!



[Grafik]

Wir sind am Siegfriedsbrunnen angelangt:
Wanderleiterin Karina Leuchter spendiert die ersten, selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen
und erzählt Interessantes über den Luftkurort Gras-Ellenbach und über das Nibelungenlied,
das frühmittelalterliche Heldenepos über den Drachentöter Siegfried von Xanten...



[Grafik]

Der Siegfriedsbrunnen...hier soll, laut Legende,
Hagen von Tronje den Held Siegfried gemeuchelt haben...



[Grafik]

Idyllischer Pfad am Rande des "Roten Wassers", auch Olfener Moor genannt....wir genießen diese schöne, geschützte Landschaft.



[Grafik]

Das Naturschutzgebiet Rotes Wasser. Hier leben zahlreiche Arten von Libellen
und im Moor wachsen fleischfressende Pflanzen (öffentlich nicht zugänglich!)



[Grafik]

...das Wetter verschlechtert sich...



[Grafik]

...und bald darauf schüttet und hagelt es!!!
Gemütliche Abschlussrast ist dann im Café Gassbachtal.



Jahresabschluss-Radtour des Dienstagabend-Radlertreffs


[Grafik]

Unsere 66 Kilometer lange Jahresabschlussfahrt, mit erheblichen Steigungen, führt uns zunächst
über Erlenbach, Seidenbach zum Ausichtspunkt "Auf dem Eck"...



[Grafik]

...dort genießen wir den Ausblick auf "die Perle des Odenwalds", die Stadt Lindenfels...
außerdem machen Rainer, Karina und Hedi "Spässle" für die Kamera!



[Grafik]

Danach fahren wir weiter über Seidenbuch nach Knoden;
dort teilt sich die Gruppe, um getrennt nach Bensheim-Zell zu fahren.
Am Winzer-Gasthaus Götzinger begrüßen uns die wohlgenährten Gänse...



[Grafik]

Während unserem gemütlichen Beisammensein und guten, rustikalen Speisen, erholen wir uns, ehe wir den langen Heimweg antreten.



[Grafik]

Nochmals alles überprüfen, dann fahren wir über Heppenheim und Weinheim
zurück in unser heimatliches Mörlenbach.



Herbstliche Tagestour von Brandau über die Kuralpe, Allertshofen und zurück...15 km, 280 Hm.


[Grafik]

Unsere herbstlich gestimmte Tagestour beginn in Brandau
und führt uns auf dem Alemannenweg zur Kriegsgräber-Gedenkstätte auf dem Geisberg.



[Grafik]

Wanderleitern Erich Cimander informiert uns
über die vielfältigen Nationalitäten der Opfer zweier Weltkriege...



[Grafik]

Üppiger Pilzsegen: Unterwegs auf den Wiesen und auch in den Wäldern...



[Grafik]

Der schön Alemannenweg führt muns hoch nach Beedenkirchen...



[Grafik]

Blick auf das höher gelegene Dorf Beedenkirchen...
hier sehen wir hübsche Häuser und gepflegte Gärten.



[Grafik]

Wir lassen Beedenkirchen hinter uns
und steigen weiter hoch...ein Blick zurück, der über Beedenkirchen
bis hinüber nach Brandau reicht.



[Grafik]

Verdiente Pause am Waldrand; es ruht sich angenehm in der herbstlichen Sonne...



[Grafik]

Unsere Wanderfreunde auf der anderen Seite...



[Grafik]

Unsere 2. Vorsitzende genießt Sonne und Landschaft...



[Grafik]

...nochmals ausruhen, ehe der Weg hinunter nach Allertshofen und weiter nach Brandau führt.



[Grafik]

Nach der von Besuchern gut frequentierten Kuralpe biegen wir auf den Europäischen Fernwanderweg ab;
danach einige Kilometer auf der Hochebene, dann senkt sich der Weg
und wenig später befinden wir uns auf dem "M2"-Wanderweg in Richtung Allertshofen und Brandau.



[Grafik]

Bevor wir wieder nach Brandau gelangen,
rasten wir einige Zeit an der Kopie des alten "Brandauer Kreuzes";
das Original war 800 Jahre lange Grenzpunkt der Bistümer Worms, Mainz und des Klosters Lorsch.



Spontane Radtour über Hammelbach zu den Steinertswiesen...


[Grafik]

Trotz trübem, zu Regenschauer neigendem Wetter,
fahren wir über die Kreidacher Höhe, weiter nach Gras-Ellenbach,
durch das idyllische Gassbachtal nach Hammelbach; danach fahren wir den Wald-Rumpel-Weg
nach Altlechtern hinunter und weiter zu den romantisch gelegenen Steinertsweisen...



[Grafik]

Die Steinertswiesen: Wie in jedem Jahr besuchen wir dieses Fischerfest in Verbindung mit einer Radtour...



[Grafik]

...danach schmecken Bier und Forellen besonders gut!!!



Zurück zur Startseite