[Grafik]




Herbst-Wanderung auf Nibelungen-Pfaden...


[Grafik]

Sonnenschein und strahlend blauer Himmel
über den herbstlichen Wäldern von Gras-Ellenbach...



[Grafik]

Wir wandern auf Legenden umwobenen Wegen in Richtung Siegfriedsbrunnen...



[Grafik]

Auf dem spektakulären Nibelungensteig...immer höher geht´s!



[Grafik]

Wir sind am Siegfriedsbrunnen angelangt:
Wanderleiterin Karina Leuchter spendiert die ersten, selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen
und erzählt Interessantes über den Luftkurort Gras-Ellenbach und über das Nibelungenlied,
das frühmittelalterliche Heldenepos über den Drachentöter Siegfried von Xanten...



[Grafik]

Der Siegfriedsbrunnen...hier soll, laut Legende,
Hagen von Tronje den Held Siegfried gemeuchelt haben...



[Grafik]

Idyllischer Pfad am Rande des "Roten Wassers", auch Olfener Moor genannt....wir genießen diese schöne, geschützte Landschaft.



[Grafik]

Das Naturschutzgebiet Rotes Wasser. Hier leben zahlreiche Arten von Libellen
und im Moor wachsen fleischfressende Pflanzen (öffentlich nicht zugänglich!)



[Grafik]

...das Wetter verschlechtert sich...



[Grafik]

...und bald darauf schüttet und hagelt es!!!
Gemütliche Abschlussrast ist dann im Café Gassbachtal.



Jahresabschluss-Radtour des Dienstagabend-Radlertreffs


[Grafik]

Unsere 66 Kilometer lange Jahresabschlussfahrt, mit erheblichen Steigungen, führt uns zunächst
über Erlenbach, Seidenbach zum Ausichtspunkt "Auf dem Eck"...



[Grafik]

...dort genießen wir den Ausblick auf "die Perle des Odenwalds", die Stadt Lindenfels...
außerdem machen Rainer, Karina und Hedi "Spässle" für die Kamera!



[Grafik]

Danach fahren wir weiter über Seidenbuch nach Knoden;
dort teilt sich die Gruppe, um getrennt nach Bensheim-Zell zu fahren.
Am Winzer-Gasthaus Götzinger begrüßen uns die wohlgenährten Gänse...



[Grafik]

Während unserem gemütlichen Beisammensein und guten, rustikalen Speisen, erholen wir uns, ehe wir den langen Heimweg antreten.



[Grafik]

Nochmals alles überprüfen, dann fahren wir über Heppenheim und Weinheim
zurück in unser heimatliches Mörlenbach.



Herbstliche Tagestour von Brandau über die Kuralpe, Allertshofen und zurück...15 km, 280 Hm.


[Grafik]

Unsere herbstlich gestimmte Tagestour beginn in Brandau
und führt uns auf dem Alemannenweg zur Kriegsgräber-Gedenkstätte auf dem Geisberg.



[Grafik]

Wanderleitern Erich Cimander informiert uns
über die vielfältigen Nationalitäten der Opfer zweier Weltkriege...



[Grafik]

Üppiger Pilzsegen: Unterwegs auf den Wiesen und auch in den Wäldern...



[Grafik]

Der schön Alemannenweg führt muns hoch nach Beedenkirchen...



[Grafik]

Blick auf das höher gelegene Dorf Beedenkirchen...
hier sehen wir hübsche Häuser und gepflegte Gärten.



[Grafik]

Wir lassen Beedenkirchen hinter uns
und steigen weiter hoch...ein Blick zurück, der über Beedenkirchen
bis hinüber nach Brandau reicht.



[Grafik]

Verdiente Pause am Waldrand; es ruht sich angenehm in der herbstlichen Sonne...



[Grafik]

Unsere Wanderfreunde auf der anderen Seite...



[Grafik]

Unsere 2. Vorsitzende genießt Sonne und Landschaft...



[Grafik]

...nochmals ausruhen, ehe der Weg hinunter nach Allertshofen und weiter nach Brandau führt.



[Grafik]

Nach der von Besuchern gut frequentierten Kuralpe biegen wir auf den Europäischen Fernwanderweg ab;
danach einige Kilometer auf der Hochebene, dann senkt sich der Weg
und wenig später befinden wir uns auf dem "M2"-Wanderweg in Richtung Allertshofen und Brandau.



[Grafik]

Bevor wir wieder nach Brandau gelangen,
rasten wir einige Zeit an der Kopie des alten "Brandauer Kreuzes";
das Original war 800 Jahre lange Grenzpunkt der Bistümer Worms, Mainz und des Klosters Lorsch.



Spontane Radtour über Hammelbach zu den Steinertswiesen...


[Grafik]

Trotz trübem, zu Regenschauer neigendem Wetter,
fahren wir über die Kreidacher Höhe, weiter nach Gras-Ellenbach,
durch das idyllische Gassbachtal nach Hammelbach; danach fahren wir den Wald-Rumpel-Weg
nach Altlechtern hinunter und weiter zu den romantisch gelegenen Steinertsweisen...



[Grafik]

Die Steinertswiesen: Wie in jedem Jahr besuchen wir dieses Fischerfest in Verbindung mit einer Radtour...



[Grafik]

...danach schmecken Bier und Forellen besonders gut!!!



Unsere Rad-Genuss-Tour durch das Ostertal nach Beerfurth zum Eisessen...


[Grafik]

Unsere landschaftlich schöne Radtour am letzten Dienstagabend
führt uns durch das idyllische Ostertal nach Beerfurth. Dort, an der Straße,
belohnen wir uns beim italienischen Eisspezialisten mit köstlichem Speiseeis...



Gemeinsame Wanderung mit dem OWK Rimbach bei Erbach und Michelstadt


[Grafik]

Erbach: Wir parken auf den Parkplätzen in der Nähe des sehenswerten Lustgartens mit der Orangerie...



[Grafik]

Die Teilnehmer unsere beiden Ortsgruppen treffen sich auf dem Marktplatz vor dem Schloss...



[Grafik]

Nach der allgemeinen Begrüßung und Austausch von Neuigkeiten wandern wir auf dem "EM1" los...



[Grafik]

Nach Verlassen der Stadt Erbach führt der Weg steil hoch in den Wald...



[Grafik]

Unsere stattliche Wandergruppe aus Rimbach und Mörlenbach...



[Grafik]

Nach geraumer Zeit erreichen wir Michelstadt, einer der ältesten Siedlungen im Odenwald (741) (Wikipedia.)



[Grafik]

In der Altstadt mit dem mittelalterlichen Rathaus, 1484



[Grafik]

Vor dem alten Rathaus verabschieden wir Mörlenbacher uns von unseren Rimbacher Wanderfreunden,
denn ab hier wandern wir auf getrennten Wegen weiter, treffen uns aber später wieder im Brauhaus in Erbach...

An dieser Stelle sei unseren Rimbacher Wanderleitern Wilhelm und Corina Dörr
für die Führung dieser schönen Wanderung herzlich gedankt.



Zurück zur Startseite